RAHMENPROGRAMM

         

Montag  9.3.2015,  Altstadtrundgang

Der Altstadtrundgang beginnt um 17:30 Uhr an St. Lambertus, wir sehen uns das „alte Dorf“ an.
Weiter geht es zum ehemaligen Jesuitengymnasium (heute Stadthaus, Mühlenstr.), deren Rektor Joachim Neander war. Nach ihm wurde das Neandertal benannt.

Danach ist ein Besuch der Neanderkirche vorgesehen und von hier geht es zum Heine Geburtshaus.
Über die Bolkerstrasse besichtigten wir das Rathaus und erreichen über die Zollstrasse den „alten Hafen.“

Von hier aus machen wir einen Abstecher zum Hetjensmuseum (Porzellan) und gelangen über die Zitadellstrasse zum Spee´schen Graben am Stadtmuseum. Der Weg zum Üerige führt abschließend zur Maxkirche mit einem Blick ins Maxhaus (ehemalige Lehranstalt im Klosterbereich der Franziskaner, Heine besuchte diese Schule von 1807-1814) Der Rundgang endet um 19:30 am Uerige, hier findet die Abendveranstaltung statt.
  

 

Dienstag  10.3.2015,  Rundgang im Medienhafen und Besuch im WDR

Der 2- stündige Rundgang im Medienhafen mit abschließendem Besuch im WDR (Studiobesichtigung) findet von 13:00 – 15:00 Uhr statt, der Treffpunkt wird noch bekannt gegeben.
 
Der einstige Rheinhafen hat in den letzten zwei Jahrzehnten einen drastischen Wandel erlebt: Wo früher Silos und Lagerhallen die Skyline des Hafengebiets prägten, stehen heute von national und international renommierten Architekten erbaute Gebäudekomplexe. Seinen besonderen Charme verdankt der Hafen der Mischung aus "neu und alt": Die alten Kaimauern, Treppenanlagen und die Gleisanlagen der alten Ladestraße sind noch erhalten und stehen heute unter Denkmalschutz.
Internationale Architekturgrößen wie Steven Holl, David Chipperfield oder Frank O. Gehry sind hier ebenso vertreten wie führende regionale Architekten. Die Wandlung von Teilen des Düsseldorfer Hafens hat ein modernes und attraktives Büro- und Wohnquartier für die Branchen Werbung, Kunst und Medien geschaffen. Denkmalgeschützte Lagerhallen wurden restauriert und mit modernsten IT- und Medienequipment ausgestattet, alte Räumlichkeiten erstrahlen in neuem Outfit.
 Am alten Handelshafen mit klassischen Kaimauern, schmiedeeisernen Geländern und gusseisernen Pollern hat die sich die Zahl der Restaurants, Bars und Szenetreffs verdoppelt. Viele Büroangestellte finden in den zahlreichen Lokalen, Restaurant oder Bistros einen hervorragenden Mittagstisch. In den Abendstunden wandelt sich der Medien Hafen in einen beliebten Party- und Szenetreff, die Restaurants auf der Medienmeile sind sehr beliebt. Die Partys und Feinschmeckermeile genießen Kultstatus.
 
Falls gewünscht kann man gemeinsam Kaffee und Kuchen genießen, gern in der Konditorei Heinemann,  die über die Stadtgrenze Düsseldorf bekannt ist. Vor allem wegen der unvergleichlichen Champagnertrüffel. Herr Siepmann, unser Kunsthistoriker, kann das arrangieren.
Bei Interesse an den Rundgängen und einem Besuch der Konditorei Heinemann melden Sie sich bitte bei Frau Monser (kmonser(at)hhu.de) an.

Hauptsponsoren

Responsible for the content: E-MailZIM