Weitere "goldene Regeln" zur Vermeidung von Sicherheitsproblemen

  • Schützen Sie Ihre Geräte und Programme mit unterschieldlichen Passwörtern. Wie Sie ein sicheres Passwort wählen, erfahren Sie undefinedhier.
  • Lesen (und versenden) Sie keine Mails im HTML-Format; deaktivieren Sie in Ihrem Mail-Programm die Auswertung aktiver Inhalte.
  • Ignorieren Sie Bilder, Videos, Spiele, Programme, Bildschirmschoner aus unbekannten Quellen. Lassen Sie sie weder anzeigen noch ausführen; oft verbergen sich - manchmal auch zusätzlich zu "Nutzdaten" - schädliche Programmroutinen darin, die beim ersten Aufruf der betreffenden Datei aktiv werden und Ihren Rechner "verseuchen".
  • Seien Sie auch misstrauisch gegenüber E-Mails von Personen, die Ihnen (gut) bekannt sind. Öffnen Sie Grafiken o.ä. nur, wenn sie vom (bekannten) Absender im Begleittext individuell angesprochen werden und wenn die Zusendung der Daten explizit vereinbart wurde, denn ein Virus, das den Computer des Absenders befallen hat, kann in dessen Namen E-Mails verschicken.
  • Lesen Sie, wenn Ihre Software das erlaubt, E-Mails nur im Textmodus (ASCII-Format). Um die grafischen Effekte, die Ihnen dabei entgehen, ist es meist nicht schade.
  • Rufen Sie beispielsweise Bank-Websites nur auf, indem Sie die URL per Hand in die Adresszeile eingeben.
  • Verwenden Sie auf all Ihren Computern eine Firewall, selbst wenn diese über ein geschlossenes Netzwerk miteinander verbunden sind.
  • Erstellen Sie regelmäßig Sicherungskopien aller wichtigen Daten und Dokumente.
  • Beenden Sie alle Netzwerkverbindungen und informieren Sie das ZIM, wenn Sie vermuten, dass Ihr Computer infiziert ist.
  • Setzen Sie eine Gerätesteuerung ein, die verhindert, dass unautorisierte Geräte (USB-Sticks, MP3-Player, Mobiltelefone, Festplatten) sich mit Ihrem Computer verbinden können.
  • Leiten Sie keine E-Mail-Kettenbriefe weiter.
  • Beantworten Sie keine Phishing-Attacken. Phishing ist der Versuch von Unbefugten, mit unlauteren Mitteln an vertrauliche Daten (Kennung und Passwort) von Nutzern zu kommen.
    Bitte senden Sie niemandem Ihre HHU-Zugangsdaten (Kennung und Passwort) zu! Wir werden Sie in keinem Fall dazu auffordern. Geben Sie Ihr Passwort nur auf den Anmeldeseiten der HHU-Dienste ein (z.B. Webmail) und achten Sie darauf, dass die Übertragung gesichert erfolgt (https://...; die meisten Browser symbolisieren dies durch ein geschlossenes Vorhängeschloss).

Richtlinie für IT-Sicherheit an der HHU

undefinedDownload (PDF)

Trouble-Ticket-System

IT-Sicherheit

Responsible for the content: E-MailZIM