Hinweise zu aktuellen Sicherheitslücken

Derzeit wird in den Medien viel über zwei Sicherheitslücken (Meltdown und Spectre) in Computern berichtet.

Diese Sicherheitslücken ermöglichen es Angreifern private Daten aus dem Speicher des Computers auszulesen.

Diese Lücken lassen sich durch eine bösartige Anwendung / App und vermutlich auch durch den Besuch einer Webseite ausnutzen.

Wartungsarbeiten am zentralen Spamfilter

In der Zeit vom 27. bis 29. Dezember werden Wartungsarbeiten am zentralen Spamfilter der Mailserver der HHU vorgenommen. Unter Anderem wird ab dann eine andere Software zur Spamfilterung eingesetzt werden. Im Zuge dessen wird sich die Behandlung von Spam auch verändern.

Erweiterung des Hochleistungs-Storage-Systems

Das Hochleistungs-Rechencluster „HILBERT“ bekommt eine große Erweiterung für das GPFS-Storage-System.

Die für die HPC-User nutzbare Kapazität wird dadurch auf mehr als 3 Petabyte (3 Billiarden Bytes) erweitert. Um die Sicherheit der Daten und auch die Verfügbarkeit zu erhöhen, werden alle Daten an einem neuen, zweiten Standort gespiegelt (die Gesamtkapazität des Systems beträgt 7,8 Petabyte). Durch den Ausbau erwartet der Hersteller (DDN) eine Leistung von 30 GByte/s.

Transparenz bei den Diensten im ZIM

Seit einigen Jahren werden die im ZIM betriebenen Systeme und Dienste überwacht. Bisher gab es jedoch noch keine Möglichkeit für interessierte Personen diese Informationen einzusehen.

 

Dies wird nun durch die neue Plattform https://status.hhu.de ermöglicht, auf welcher zu vielen wichtigen Systemen die Verfügbarkeit angezeigt wird.

Zur Zeit vermehrt Phishing-Attacken auf Postfächer der HHU

Es kann sein, dass Sie derzeit an Personen außerhalb der HHU keine Mails versenden können.

Der Grund dafür ist. dass in letzter Zeit einige Nutzerinnen und Nutzer der IT-Dienste der HHU auf Phishing-Attacken (https://de.wikipedia.org/wiki/Phishing) hereingefallen sind und ihre Uni-Kennung und das zugehörige Passwort verraten haben. In den letzten Tagen wurden mit diesen Kennungen Spam-Mails versandt. Deswegen blockieren derzeit viele Dienste die Annahme von E-Mails, die von der HHU kommen.

Das ZIM bemüht sich intensiv darum, dass Mails der HHU nicht mehr blockiert werden. Leider wird es einige Tage dauern, bis auch der letzte Dienst die HHU nicht mehr als Spammer behandeln wird.

Schnelleinstieg


Nutzen Sie für den schnellen direkten Einstieg zu unseren Diensten die folgenden Links. Bitte beachten Sie auch das Zielgruppenmenü am Kopf der Seite, über das Sie schnell zu Informationen zu unseren wichtigsten Diensten gelangen.


ZIM-Image-Film


Status der Systeme

Statuswebseite
Informationen zu allen Störungen in den letzten 4 Tagen.
Responsible for the content: E-MailZIM